Jahreshauptversammlung 2020

Bericht von Alfons Steinmetz

Harmonisch, so verlief die Jahreshauptversammlung des Gessangvereins am 10.03.2020, ab 20.00 Uhr,  im Vereinslokal Greif-Deutschen.

Der Einladung waren 13 Sänger, Chorleiter Lothar Feiber sowie 3 fördernde Mitglieder gefolgt.

Der 1. Vorsitzende Rudolf Hauser begrüßte die Mitglieder und bat um eine Gedenkminute für die drei verstorbenen Mitglieder im vergangenen Jahr: 

Manfred Holbach, Heinrich Richter sowie Anita Jakobs.

Nachdem die  Mitglieder keine Einwände gegen die Tagesordnung hatten,  ließ der 1. Vorsitzende Rudolf Hauser das Jahr 2019 nochmals Revue passieren.

Hauser erwähnte die Höhepunkte im Sängerjahr 2019, unter anderem die Ausrichtung der Kirmes gemeinsam mit den Ortsvereinen Musikverein, Kirchenchor, Karnevalsverein und die Feuerwehr, die bei schönem Herbstsonnenwetter nach Belgien in die Ardennen  durchgeführte Vereinsfahrt sowie das im Oktober 2019 gefeierte Herbstfest.

Negativ erwähnte Vorsitzender Rudolf Hauser den Mitgliederzuwachs sowohl bei den aktiven wie passiven Mitgliedern.

Danach verlas der 1. Schriftführer Alfons Steinmetz das dedaillierte Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung.

 Im Bericht des Chorleiters Lothar Feiber kam zum Ausdruck, dass die derzeitige einzuprobende Chorliteratur auf das Leistungsvermögen des Chor angepasst und gut zu schaffen sei. Das ein Jahresprogramm nur mit verlässlicher Probenarbeit gelingen kann, zeigt sich  bei der  Wertschätzung  eines regen Probenbesuchs.

Schriftführer Alfons Steinmetz ließ bei seinem Jahresbericht die Vereinsaktivitäten in einer bunten Chronik aufleben.

Zur Statistik des Vereins im vergangenen Geschäftsjahr gab der Schriftführer folgende Zahlen bekannt:

Von den insges. 89 Mitglieder die dem Verein am 31.12.2019 nur noch angehören, sind 69 Mitglieder männlich und 20 Mitglieder weiblich. Seitdem Jahr 2015 bis Ende letzten Jahres sind 24 Mitglieder verstorben und das zeigt uns, dass die vorgenannten Zahlen des abnehmenden Mitgliederbestands schon besorgniserregend sind und für die Zukunft im Hinblick auf das hohe Durchschnittalter unserer Mitglieder weiterhin abnehmen wird, bemerkte der Schriftführer.

Das Gesamtalter unserer Mitglieder bewegt sich auf 5.076 Jahre = das Durchschnittsalter unserer Mitglieder liegt Ende 2019 bei 74,5 Jahre;  bei den Männer bei 73,5 Jahre und bei den Frauen bewegen sich die Zahlen auf fast 80 Jahre.

 Das älteste Mitglied im Verein ist Frau Barbara Thiel mit ihren 101 Jahre.

Der Altersdurchschnitt bei den Sängern liegt in diesem Jahr bei 71 Jahre und 8 Monate.

Aktuell singen im Chor 14 Männer, die sich wie folgt verteilen: I. Tenor: 3, II. Tenor: 4, Bass I: 4  und im Bass II: 3 Sänger.

Im Sängerjahr 2019 wurden insges. 43 Proben einschl. einer Sonderprobe abgehalten. Statistisch gesehen lag der durchschnittliche Probenbesuch bei 84,4 % (im Jahr 2018 83,6 %).

Die eifrigsten Probenbesucher und mit keiner Fehlprobe behaftet waren im abgelaufenen Sängerjahr gleich 3 Sänger hervorzuheben und zwar unsere Sängerkollegen: Albert Fisch, Hans-Werner Jacobs und Benno Otter.  Besonders erwähnenswert ist, dass unser Basssänger Hans-Werner Jacobs auch im Sängerjahr 2018 keine Probe ausgelassen hat.

Mit nur 1 Fehlprobe hat sich unser Sangesbruder Artur Peters  hervorgetan.

All diesen fleißigen Probenbesucher gebührt unser besonderer Dank führte der 1. Vorsitzende aus.  Für die Geehrten gab es – ebenso für ununterbrochenen Probenbesuch des Chorleiters, wie Hauser schmunzelnd bemerkte, ein Weinpräsent.

Alles in allem kann der Verein und der Chorleiter auf die Probenbeteiligung zufrieden sein.

Kassierer Uwe Frank gab einen ausführlichen Kassenbericht ab. Die Kassenprüfer Detlef Müller-Greis und Michael Speckner erklärten, dass bei der Revision keine Beanstandungen festgestellt wurden. Beim Kassenbericht wurde dem Kassierer eine vorbildliche Kassenführung bescheinigt. Nichtsdestotrotz sollte man die Kassenentwicklung im Auge behalten, um die Einnahmenseite weiterhin mit dem Erlös aus der Könener Kirmes und der Ausrichtung des vereinseigenen Herbstfestes zu sichern, mahnte der Kassierer an.

Die beantragte Entlastung der Vereinsführung durch Detlef Müller-Greis war reine Formsache und wurde einstimmig befürwortet und verabschiedet.

Der Abschluss einer recht kurzen und sehr entspannten Jahreshauptversammlung bildeten noch einmal die Dankesworte des 1.  Vorsitzenden Hauser an alle helfenden Hände im Verein, ganz besonders an die Sängerfrauen für deren Einsatz am Herbstfest,  an die Sängergattin Maria Frank mit ihren Freunden für deren tolle Musikshow am Herbstfest  und natürlich an Chorleiter Lothar Feiber sowie an die Vereinswirtin Johanna und Sohn Hans-Peter für deren Bewirtung vor-  während-  und nach den Proben.

Am Schluss stimmte der Chorleiter gemeinsam mit den Gästen den  Rheinland-Pfälzischen Sängergruß an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.